Weiter direkt zum [ Seiteninhalt ] oder zur [ Navigation ].

Inhalt der Website: Isabella Uhlmann - Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst zu begleiten und unterstützen war schon als junge Frau ein grosses Anliegen von mir, und ist es noch heute. Mit grosser Liebe versuche ich dieser immer wieder neuen Aufgabe nachzukommen. Mein Wunsch zu verstehen, und auf allen drei Ebenen von Körper - Seele - Geist zu arbeiten, hat dahin geführt, dass ich die Rückführungen (auf Wunsch) immer mehr mit Körperarbeit kombiniere. Seelische Hintergründe aufzudecken und dem Körpersymptom entlang zu gehen erscheint mir sinnvoll und ganzheitlich. So können durch seelische und körperliche Berührungen Vorstellungen und Blockaden aufgelöst werden. Neue Wege und Potenziale werden frei und sichtbar.

Hinweis: Sie haben die von uns definierten Style-Sheets (CSS) abgeschaltet oder Sie nutzen leider einen älteren Browser, daher wird diese Seite anders dargestellt.

Hinweis: Weitere Informationen über die Darstellung dieser Website finden Sie in den Besucherinfos

Bitte nutzen Sie einen anderen Browser wie Internet Explorer 9, Safari 5 oder Firefox 5, da sonst die Website nicht korrekt dargestellt wird.
Home
Weiterbildung Trauma-Therapie
[ Startseite ·  ]
[ Kontakt ·  ]
[ Newsletter ·  ]
[ Download ·  ]
[ Links ·  ]
[ Inhalt ·  ]
[ Impressum ·  ]
[ Datenschutz ·  ]
[ Suche ]

Weiterbildung Trauma - Arbeit


Trauma erkennen und auflösen.Lernen Sie einen behutsamen und dennoch kompetenten Weg um Ihre Klienten auf diesem Weg zu unterstützen: vom Unbewussten ins Bewusstsein gehoben, vom Schatten ins Licht transformiert.

 

Sehr oft und immer wieder begegnen wir in unserer Praxis traumatisierten Menschen. Dieser zweiteilige Seminarzyklus soll das Verständnis für traumatisierte Menschen deutlich machen. Zuerst müssen wir erst erkennen, dass ein Mensch traumatisiert ist. Wie äussert sich das, woran kann ich eine eventuelle Traumatisierung feststellen, wie gehe ich damit um? Diese Fragen sollen uns vor allem im ersten Seminarteil beschäftigen.

Fundierte Grundlagenvermittlung
Es ist unerlässlich sich mit Theorie über Nervensystem, limbisches System und Ereignissen im Körper vertraut zu machen. Wie funktioniert das Gehirn, was ist Neuroplastizität, was geschieht im Gehirn und im Körper bei einer Traumatisierung, was ist der Unterschied zwischen einer Belastungsstörung und einer Posttraumatischen Belastungsstörung, wie kann der Betroffene lerne mit seiner Angst, mit seinen Flashbacks etc. umgehen… und vieles mehr.

Um Trauma zu verstehen, müssen wir verstehen, was dabei im Körper und im Gehirn geschieht. Dabei spielt das limbische System eine enorm wichtige Rolle. Für die therapeutische Arbeit ist es unerlässlich, ein fundiertes Wissen über Abläufe des Nervensystems, des limbischen Systems und dem Geschehen im Körper während und nach einem traumatischen Ereignis zu haben. Ein besonderes Augenmerk bekommt in diesem Seminar die Technik mit dem (verletzten, angepassten oder vernachlässigten) inneren Kind. Nebst Theorie arbeiten wir mit Imaginationstechniken, Ressourcenarbeit und stabilisierenden Massnahmen, Ego - State, Distanzierungstechniken, „Notfallkoffer“ etc. Ein kleiner Abstecher in die Welt der Transaktionsanalyse ergänzt diesen Seminarteil.

Themen wie Umgang mit Schuldgefühlen, Distanz zum Trauma, Scham und Wut werden uns beschäftigen – praktisch werden Distanzierungstechniken und körperorientierte Interventionen geübt. Ebenso wie nterstützende Massnahmen und Möglichkeiten, mit denen der Klient sich, respektive seine Reaktionen besser verstehen kann.

Es gibt eine Vielzahl von Techniken und Übungen, nicht immer ist jede Methode gerade das Mittel der Wahl. Je mehr Möglichkeiten Sie zur Verfügung haben, umso besser und sicherer können Sie ihren Klienten unterstützen. Eine traumatische Geschichte anzunehmen ist alles andere als einfach und leicht. In diesem letzten Kursteil werden Themen wie Integration in die eigenen Lebensgeschichte und Trauerarbeit ein weiteres Lernziel sein. Verzweiflung und alle zum Trauerprozess gehörenden Gefühle bekomme Raum, die schwierigen Gefühle werden zuerst mit Distanz betrachtet. Der Klient lernt, Trauer und schmerzhafte Gefühle zu ertragen, ohne dass er dekompensieren muss. Er kann mit der Zeit seine schmerzhaften Erlebnisse als Teil seiner Lebensgeschichte integrieren.

Nach dieser Phase besteht die Möglichkeit der Hoffnung, Zuversicht, vielleicht sogar der Freude – und der neuen Perspektiven. Mit traumatisierten Menschen zu arbeiten, erfordert Kraft, die Fähigkeit des sich Abgrenzen Könnens und Kreativität, mit einem Hintergrundswissen, welches professionelle Begleitung ermöglicht.

Arbeit voller Behutsamkeit und Fachkundigkeit
Es ist eine Arbeit voller Demut und Hingabe, von Seiten des Klienten wie vom Therapeuten. Der Kurs wird durch viele praktische Übungen ergänzt. Übungen, welche nicht nur für traumatisierte Menschen wertvoll sind…
Das Vorgehen mit traumatisierten Menschen erfordert Behutsamkeit und das Wissen um konstruktive und sinnvolle Möglichkeiten, welche den Klienten unterstützen – und nicht noch mehr traumatisieren. Der Fokus der Weiterbildung liegt einerseits im theoretischen Wissen, anderseits aber auch mit dem Lernen von vielen praktischen Übungen, vor allem stabilisierender Art.

Was hinter uns liegt und was vor uns liegt
ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt.

RALPH WALDO EMERSON

 

Themen im Überblick

  • Neurobiologie
  • Funktion des Gehirns
  • Funktionsweise Nervensystem
  • Was ist Stress, was geschieht beim Stressgeschehen 
  • Was ist Trauma
  • Was geschieht bei einer Traumatisierung
  • Krisen
  • Krisenintervention
  • Stabilisierungstechniken
  • Ressourcenarbeit
  • Arbeit mit innerem Kind
  • Ego-State
  • Distanzierungs- und Dissoziationstechniken
  • Umgang mit Affekten
  • Umgang mit Flashbacks
  • Umgang mit Schuldgefühlen und Scham
  • Traumakonfrontation
  • Sinnfragen
  • Trauer- und Integrationsarbeit
  • Liveline
  • Diverse ergänzende Techniken


Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, da ich nur in Kleingruppen von maximal 8 TeilnehmerInnen arbeite. Dies ermöglicht optimale Lernvoraussetzungen, im geschützten Rahmen einer kleinen Gruppe. Sie erhalten eine sehr ausführliche Kursdokumentation und ergänzende Literatur. Nebst der ausführlichen Theorie bilden die praktischen Übungssequenzen einen wichtigen Unterrichtsbestandteil. Dadurch können sie sich nach Abschluss dieses Seminars in der Arbeit mit traumatisierten Menschen sicher fühlen.

Trauma Modul 1 und 2 bilden eine Einheit und können deswegen nur als Gesamtheit gebucht werden.

Wann: Modul I: 23. - 25. November 2018
           Modul II. 26. - 27. Januar 2019

Kosten: 1520.—Fr. Ratenzahlung nach Absprache mit mir.

Voraussetzung: Therapeutische Tätigkeit und / oder therapeutische Ausbildung.

Inbegriffen: Anullationskostenversicherung bei AXA, ausführliche Kursunterlagen, Literatur, Kaffee/Tee, Sweetis und Obst. Anmelden:

Siehe Anmeldeformular  – oder kontaktieren Sie mich, gern gebe ich bei allfälligen Fragen Auskunft.

Isabella Uhlmann

Isabella C. Uhlmann · Praxis: Bergstrasse 31 · CH-8890 Flums · Tel. +41 (0)81 710 54 52 · E-Mail · Lageplan
Meine Internet-Adresse: www.rueckfuehrungen.ch

Diese Website wurde durch Urban Grafik + DTP erstellt und für Menschen und Suchmaschinen optimiert.

Zurück direkt zum [ Seiteninhalt ] oder zur [ Navigation ].
Ende der Seite.